Journal De Bruxelles - 25-Jähriger in Nordrhein-Westfalen bei Renovierungen eingeklemmt und getötet

Börse
DAX -0.25% 18680.2
MDAX -0.1% 27146.1
Euro STOXX 50 -0.43% 5025.17
SDAX -0.02% 15131.79
TecDAX 0.54% 3452.2
Goldpreis -1.4% 2392.3 $
EUR/USD -0.18% 1.084 $
25-Jähriger in Nordrhein-Westfalen bei Renovierungen eingeklemmt und getötet
25-Jähriger in Nordrhein-Westfalen bei Renovierungen eingeklemmt und getötet

25-Jähriger in Nordrhein-Westfalen bei Renovierungen eingeklemmt und getötet

Im nordrhein-westfälischen Rheda-Wiedenbrück ist ein 25-Jähriger bei Renovierungsarbeiten eingeklemmt und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei in Gütersloh am Donnerstag mitteilte, befand sich der Mann zum Unfallzeitpunkt auf einer Arbeitsbühne in der Produktionshalle eines ehemaligen Betriebs. Nach ersten Erkenntnissen wurde er zwischen der Bühne und einem Versorgungskasten eingeklemmt und starb noch am Unfallort.

Textgröße:

Die Polizei leitete Ermittlungen zur Ursache des tödlichen Arbeitsunfalls ein. Auch das Amt für Arbeitsschutz sei eingeschaltet worden.

R.Vandevelde--JdB