Journal De Bruxelles - IPC: Russland und Belarus bei Paralympics am Start

Börse
Euro STOXX 50 -0.82% 4907.3
DAX -0.5% 18163.52
TecDAX -0.75% 3286.63
MDAX -1.66% 25296.18
SDAX -0.87% 14473.71
Goldpreis -1.44% 2335.3 $
EUR/USD -0.09% 1.0697 $
IPC: Russland und Belarus bei Paralympics am Start
IPC: Russland und Belarus bei Paralympics am Start

IPC: Russland und Belarus bei Paralympics am Start

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat sich trotz des Angriffskrieges der Russen gegen die Ukraine gegen einen Ausschluss von Russland und Belarus von den 13. Winter-Paralympics entschieden. Dies teilte das IPC nach einer Sitzung am Mittwoch mit. Die Spiele für Menschen mit körperlicher Behinderung werden am Freitag in Peking eröffnet und dauern bis zum 13. März.

Textgröße:

Die Athletinnen und Athleten der beiden Länder starten nach dem Beschluss des IPC neutral und unter paralympischer Flagge. Auch die Hymnen dürfen nicht gespielt werden. Beide Verbände werden zudem nicht im Medaillenspiegel berücksichtigt.

Zuvor hatten sich das Internationale Olympische Komitee (IOC), zahlreiche Fachverbände sowie die großen Fußballverbände FIFA und UEFA unter steigendem Druck zu einer harten Haltung gegen Russland und Belarus durchgerungen. Auch Friedhelm-Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS), hatte schon im Vorfeld der IPC-Entscheidung vehement einen Ausschluss der beiden Länder von den Paralympics gefordert.

E.Carlier--JdB