Journal De Bruxelles - Bundestag verlängert Einsatz der Bundeswehr im Südsudan

Börse
EUR/USD -0.04% 1.0814 $
Euro STOXX 50 0.25% 5037.6
DAX 0.06% 18691.32
SDAX -0.2% 15102.29
MDAX 0.18% 27193.85
Goldpreis -0.31% 2329.9 $
TecDAX -0.06% 3449.96
Bundestag verlängert Einsatz der Bundeswehr im Südsudan
Bundestag verlängert Einsatz der Bundeswehr im Südsudan

Bundestag verlängert Einsatz der Bundeswehr im Südsudan

Der Bundestag hat die weitere Beteiligung deutscher Soldatinnen und Soldaten an der UN-Mission im afrikanischen Krisenland Südsudan ermöglicht. Wie bislang schon sollen bis zu 50 Bundeswehrangehörige im Rahmen der Mission UNMISS "Führungs-, Verbindungs-, Beratungs-, Beobachtungs- und Unterstützungsaufgaben" übernehmen und bei der technischen Ausrüstung und Ausbildung der Truppen stellenden Nationen helfen, wie es im Mandatsantrag der Bundesregierung heißt.

Textgröße:

Aktuell sind nach Bundeswehrangaben lediglich 13 deutsche Soldaten an dem Einsatz beteiligt. Ziel der von den Vereinten Nationen geführten Friedensmission UNMISS ist es, einen Beitrag zum Schutz der Bevölkerung, zur Stabilisierung und zum Zugang für humanitäre Hilfe im Südsudan zu leisten.

Die Bundeswehr beteiligt sich seit 2011 an dem Einsatz. Das neue Mandat ist bis Ende März 2023 befristet. Die einsatzbedingten Zusatzausgaben beziffert die Bundesregierung für diesen Zeitraum auf rund 1,3 Millionen Euro.

H.Raes--JdB